UHH FB14 BzF Logo Universität Hamburg - Department Biologie
Biozentrum Klein Flottbek und Botanischer Garten

Biodiversität, Evolution und Ökologie der Pflanzen

    UHH  >  Dept. Biologie  >  Biozentrum Klein Flottbek  >  Biodiversität  >  Personen  >  Jens Gunter Rohwer  >  Oleaceae suchen  
 

Frucht- und Samenanatomie der Oleaceae

Jens Rohwer

Biodiversität, Evolution und Ökologie der Pflanzen
Biozentrum Klein Flottbek und Botanischer Garten
Universität Hamburg
Ohnhorststr. 18
22609 Hamburg
Deutschland
Tel.: +49(0)40 42816-397
Fax: +49(0)40 42816-264
E-Mail:  rohwer@botanik.uni-hamburg.de

Oleaceae

Die Oleaceae (Ölbaum-Gewächse) sind eine mittelgroße, fast weltweit verbreitete Familie, mit (je nach Abgrenzung) etwa 20-30 Gattungen und ca. 400-700 Arten. Sie sind eine der basalen Gruppen innerhalb der abgeleiteten Ordnung Lamiales (= Scrophulariales). Die meisten Oleaceae sind Bäume oder Sträucher, wenngleich die größte Gattung, Jasminum, auch eine Vielzahl spreizklimmender bis windender Formen einschließt. Ihre Blätter sind meist gegenständig und einfach, dreizählig oder gefiedert. Die Blüten sind radiär und bei den meisten Gattungen sehr ähnlich, mit einem Kelch aus 4 verwachsenen Sepalen, einer Krone aus 4 verwachsenen Petalen, 2 in der Kronröhre inserierten Stamina und einem oberständigen Fruchtknoten aus 2 Karpellen, jeweils mit 2 Samenanlagen. Im Gegensatz dazu zeigen die Früchte eine erstaunliche Vielfalt: Kapseln, Flugfrüchte, Spaltfrüchte, Beeren und Steinfrüchte.
Osmanthus heteropyllus
Osmanthus heteropyllus
Jasminum azoricum
Jasminum azoricum
Forsythia giraldiana
Forsythia giraldiana
Foresteria neomexicana
Foresteria neomexicana
Syringa vulgaris
Syringa vulgaris
Fontanesia fortunei
Fontanesia fortunei
Nyctanthes arbor-tristis
Nyctanthes arbor-tristis
Jasminum odoratissimum
Jasminum odoratissimum
Chionanthus retusus
Chionanthus retusus
punkt
   Impressum  /  03-11-2011  /  © J. Rohwer  /  ./fb0a012/oleacp.htm suchen